Placeholder
Eine lächelnde Frau in einem weißen Laborkittel blickt auf eine ältere Frau, deren Rücken nach hinten gerichtet ist

Inkontinenzformen: Unterschied, Merkmale und Behandlung

Harninkontinenz betrifft im Laufe des Lebens jede dritte Frau. Auch wenn Sie es nicht glauben, aber wenn Sie unter einer schwachen Blase leiden, sind Sie in zahlreicher Gesellschaft.

Inkontinenz beschreibt den unfreiwilligen Urinverlust und betrifft unterschiedliche Frauen in verschiedenen Lebensphasen. Die Ursachen der Harninkontinenz sind zahlreich: Von der Schwangerschaft über die Wechseljahre bis hin zu anstrengenden körperlichen Aktivitäten oder einer ernsthaften Erkrankung. Welche Inkontinenzform gibt es bei Ihnen? Nachfolgend finden Sie die Erklärung der unterschiedlichen Inkontinenzformen.

Dranginkontinenz

Welche Inkontinenzform gibt es bei Ihnen

Diese Harninkontinenzform wird auch überaktive Blase oder Reizblase genannt und entsteht gewöhnlich durch Schädigungen des Nerven- oder Muskelgewebes unserer Blase. Dadurch kommt es zu unfreiwilligen Krämpfen der Blase, die einen sehr plötzlichen und intensiven Harndrang auslösen. Eventuell spüren Sie auch dann einen starken Harndrang, wenn sich kein Urin in der Blase befindet. Das kann schlichtweg jedem passieren und ist altersunabhängig. Sprechen Sie mit Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt darüber, wie Sie Ihre Dranginkontinenz behandeln können. Er oder sie kann Ihnen zu einer blasenfreundlichen Ernährung z.B. ohne scharfes Essen, Koffein und Alkohol raten. Obendrein gibt es ein paar Verhaltensänderungen, die bei dieser Inkontinenzform ebenfalls positiv wirken können.

Belastungsinkontinenz

Welche Inkontinenzform gibt es bei Ihnen

Überlaufinkontinenz

Welche Inkontinenzform gibt es bei Ihnen

Mischinkontinenz

Wie lautet die Definition der Mischinkontinenz? Darunter versteht man eine Kombination aus Drang-, Belastungs- und Überlaufinkontinenzsymptomen. Die bei Frauen häufigste Form der Mischinkontinenz ist eine Verbindung aus Drang- und Belastungsinkontinenz.

Was ist Funktionelle Inkontinenz

Wenn Sie von einer körperlichen oder geistigen Einschränkung betroffen sind, die das rechtzeitige Aufsuchen der Toilette verhindert, leiden Sie eventuell an funktioneller Inkontinenz. Bei dieser Harninkontinenzform können Ihnen Inkontinenzprodukte wie Always Discreet Höschen helfen. Die Höschen mit dreilagigem Kern nehmen Flüssigkeiten und Gerüche sofort und sicher auf und schließen sie ein, so dass Sie sich zuverlässig geschützt und sicher fühlen können. Always Discreet Höschen passen sich diskret wie Ihre Unterwäsche an Ihren Körper an und sind somit für andere nicht sichtbar.

Totalinkontinenz

Bei der Totalinkontinenz tritt ständig und unkontrollierbar Urin aus der Blase aus. Lassen Sie sich von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt beraten, wenn Sie unter Totalinkontinenz leiden. Always Discreet Höschen bieten Ihnen auch bei Totalinkontinenz zuverlässigen Schutz und nehmen dank ihres dreilagigen Kerns Flüssigkeiten und Gerüche sofort und sicher auf.

Flowers illustration